Start /

16.10.15 00:30 Alter: 347 days

Verbände starten ein „breites Band des Willkommens“ für Flüchtlinge

Berlin, 16. Oktober 2015. In Deutschland engagieren sich sehr viele Menschen für Flüchtlinge. Verbände der Freien Wohlfahrtspflege, Menschenrechtsorganisation, Sport und Kultur unterstützen dieses zivilgesellschaftliche Engagement und setzen mit „Willkommensarmbändern“ ein Zeichen dafür, dass Flüchtlinge in Deutschland willkommen sind.

 

AWO Vorstandsmitglied Brigitte Döcker erklärt dazu: „Auch die AWO unterstützt mit ihren Aufnahmeeinrichtungen und unzähligen Ehrenamtlichen die Geflüchteten dabei, ein erstes Ankommen in Deutschland zu bewältigen. Mit dem Willkommensarmband wollen wir ein Zeichen für ein offenes Deutschland setzen.“

 

 

Die Diakonie Deutschland, der Deutsche Olympische Sportbund, die Arbeiterwohlfahrt, das Deutsche Rote Kreuz, der Paritätische Wohlfahrtsverband, sowie die Zentralwohlfahrtsstelle der Juden starten heute ein „breites Band des Willkommens“ für Flüchtlinge. Mit Stoff-Armbänder in den jeweiligen Verbandsfarben mit der Aufschrift „Willkommen“ oder „Refugees welcome‘‘unterstützen sie das zivilgesellschaftliche Engagement für Flüchtlinge. Der Deutsche Kulturrat und Pro Asyl unterstützen dieses Vorhaben ideell. Prominente Unterstützer der Aktion sind Margot Käßmann und Antje Vollmer.

 

 

AWO Vorstandsmitglied Brigitte Döcker betont dazu: „Ziel aller Bemühungen muss es sein, die Geflüchteten dabei zu begleiten und zu unterstützen in der Mitte der Gesellschaft anzukommen, Teil ihres Sozialraums und des gesellschaftlichen Lebens zu werden. Dafür müssen alle bestehenden und bewährten Einrichtungen und Dienstleistungen wie zum Beispiel Kitas, Schulhorte und Beratungsstellen auch Geflüchteten von Beginn an offen stehen.

 

Voraussetzung dafür ist aber auch eine schnellstmögliche entsprechende Qualifizierung und Weiterbildungen der Beschäftigten dieser Einrichtungen.“


Autor:

Von: awo.org

© 2016 AWO Bezirksverband Hannover e.V. |  Single News